Der alltägliche Wahnsinn

Hallo meine lieben,

mal wieder melde ich mich aus Singapur. Vergeht in Deutschland die Zeit auch so schnell? Einfach Wahnsinn, wie hier die Wochen an einem vorbeiziehen.
Nachdem die letzten Wochen nicht sooo viel Party auf dem Plan stand, hat es mich am letzten Wochenende doch mal wieder zum Feiern gezogen. Die beiden Diskos “China one” und “One Altitude” waren unser Ziel. Das China one hat eine gute und eine schlechte Seite – die gute: der DJ; die schlechte: die Band. Der DJ ist wirklich unglaublich gut, jedoch spielt er nicht die ganze Zeit. Den Rest könnt ihr euch denken ;). Wir sind aber kostenlos reingekommen, demnach alles Bestens!
Das One Altitude hat seinen Namen nicht umsonst. Die Tanzfläche befindet sich auf dem Dach eines Hochhauses mit ca. 60 Stockwerken. Die Aussicht ist – ähnlich wie bei der letzten Rooftopparty, deren Bilder ihr schon kennt – traumhaft. Da macht das Tanzen gleich viel mehr Spaß. Und dank Klimaanlage kommt man auch nicht (so sehr) ins Schwitzen. Ja, richtig gelesen, Klimaanlage im Freien. Welcome to Singapore!
Sonntag waren wir dann im Chinese Garden zum Lantern Festival. Ganz viel Kitsch, alles bunt und farbenfroh! So, wie man sich die Asiaten vorstellt. Nein, schlimmer .. Spaß beiseite, diese Anlage ist wie so vieles in Singapur wirklich schön. Leider werde ich nicht dazu kommen, das ganze am Tag zu besichtigen, aber vielleicht kann ja mein Besuch (Grüße an euch drei) ein paar Bilder nachreichen.
Da wir von dem Mooncake Festival (deswegen ist der ganze Aufstand gerade) nicht genug hatten, sind wir am Montag dann nach Chinatown. Dort haben wir eine buddhistische Zeremonie im Tempel gesehen. Beschreiben ist schwierig – schaut euch einfach die Bilder an.
Zu guter Schluss: Yippie, ich gehe zur Formel 1!!! Gestern habe ich mein Ticket abgeholt. Verdient hab ich es mir, nach der Rennerei. Das Ticket musste man im Stadium abholen, nur eine Bahnstation von meiner Wohnung entfernt. Da ich sowieso joggen wollte, dachte ich, das kann ich ja verbinden. Also bin ich mal losgelaufen. Und gelaufen. Gelaufen. Ah, da ist ja das Schild Stadium Road – da muss ich hin, dachte ich mir. Nur blöd, dass klein drunter stand “Stadium Road is closed, please use Mountbatten Road”. Okay, dachte ich mir, das gilt vielleicht für Autos. Aber doch nicht für mich! Nach einigen weiteren hundert Metern Umweg habe ich dann festgestellt, dass es doch auch für mich gilt. Baustelle. Hab ich schon von den tausend Baustellen erzählt? Ganz Singapur ist eine Baustelle. Da also auch. Nach 25 Minuten Lauf bin ich dann endlich bei der Mountbatten Road angekommen – von dort warens nur noch weitere 10 Minuten, bis ich total verschwitzt endlich am Stadium ankam und mein Ticket auch schon bald in den Händen hielt.
Dann ereignete sich folgendes Gespräch zwischen dem Ticket Officer und mir (sorry, englisch):
Tobi: Which way is it best to Bugis?
Officer: Oh, you can just take the train over there.
Tobi: No, no, I want to walk.
Officer: Ahh .. you could take the bus as well. The bus stop is just opposite.
Tobi: No, I don’t want to take bus or train. I want to walk.
Officer looks to officer 2, officer 2: Sir, you don’t want to walk to Bugis. It is very far away. Just take the train or bus.
Tobi: Yeah, I know that it’s far away. I just came from Bugis.
I should have taken a picture of the face of the officers, then.
Officer 2: Okay, just go straight, then you reach Nicoll Highway (and so on) ..

So, damit kennt ihr auch schon meine Wochenendplanung für den 23.-25.9., obwohl ich nur ein Ticket für den Sonntag habe. ABER: Ich sehe das Rennen von meinem Zimmer aus. Sollte ich Karten verkaufen?
Planung für dieses Wochenende: Bintan, Strand, Palmen, Sonne, Meer.

Plan für jetzt: Ab ins Bettchen. Bis bald!
Tobi

PS: Wer erkennt mein Sternzeichen auf dem Bild? Google ist verboten :-).