Toronto steht still

… oder besser gesagt, stand still. Fuer exakt eine Minute um 11 Uhr am elften Tage des elften Monats. Nein, nicht aufgrund Karneval / Fasching. Heute wird in den Commonwealth-Staaten der Remembrance-Day begangen. Das ist eine Art Volkstrauertag – und der wird hier um einiges ernster genommen als bei uns. Es wird den gefallenen Soldaten des ersten Weltkrieges gedacht. Zum Ausdruck bringen das hier sehr viele Leute durch das Tragen einer Poppy Flower. Und puenktlich elf Uhr stand dann kurze Zeit alles still. Ich sass gerade im Bus und nach einer kurzen Durchsage standen wir eine Schweigeminute.
Poppy Flower

Nun zum restlichen Wochenende: Es war echt super. Gut angefangen hat es schon im Lab. Oder besser gesagt, kurz danach. Fuer mich stand mal wieder eine Vorlesung auf dem Plan, da wir einen bekannten Professor, Terry Sejnowski, zu Besuch hatten. Er hat ueber den Informationstransport im visuellen System gesprochen. Gruendsaetzlich sehr interessant, jedoch hat mir eindeutig das Hintergrundwissen gefehlt. Das war schon sehr biologisch. Und so kam es dann, dass wir alle vier Kollegen mal kurz weggenickt sind ;). Ja, gut angefangen hat es aufgrund des Buffets nach der Vorlesung. Allerlei Kleinigkeiten zu Essen und Freibier gab es, da habe ich mich natuerlich richtig wohl gefuehlt.

Am Samstag habe ich mich dann mit den australischen Maedels getroffen, um chinesisch Essen zu gehen. Dim Sum stand auf unserem Speiseplan. Obwohl ich ja zusammengenommen fast ein halbes Jahr in Singapur gelebt habe, war das wahrscheinlich eines der asiatischsten Mahlzeiten die ich je hatte.
Dim Sum
Ungefaehr so sah dann unser Tisch aus. War echt lecker! Nachdem wir ausgiebig gegessen hatten, haben wir dann eine Fahrradtour unternommen. Am Lake entlang sind wir einige Zeit Richtung Westen gefahren.


Dort hatte man eine echt tolle Aussicht auf Downtown und auch auf einige weitere Hochhaueser noch weiter im Westen. Und windig war es. Und Spass gemacht hat es. Auch auf viel befahrenen Strassen kann man hier relativ bequem mit dem Fahrrad fahren. Oftmals gibt es eine eigene Spur und falls nicht, sind die Autofahrer sehr ruecksichtsvoll.
Schliesslich haben wir den Tag dann mit einem Besuch in einer Bar abgeschlossen. Mal wieder coole Musik und eine weitere schoene Bar, die ich jetzt kenne.

Heute habe ich dann einen ausgiebigen Spaziergang durch den High Park gemacht. Das ist ein Stueck gruen in der Stadt. Ihr seht, dieses Wochenende war im Gegensatz zum Vorherigen ziemlich voll gepackt mit allerlei schoenen Dingen. Mir wird es also auf keinen Fall langweilig ;). Dazu beigetragen hat auch das echt schoene Wetter, heute waren es bis zu 15 Grad. Morgen soll es auch noch schoen bleiben und ab Dienstag dann 4 Grad als Vorhersage. Das wird ein schoener Temperaturschock werden ;).

Ja, habe ich eigentlich schon geschrieben, dass ich mich zum Karate angemeldet habe? Dienstag und Donnerstag (wie von zu Haus gewoehnt) werde ich jetzt immer Kurse besuchen. Dort fuehle ich mich sehr wohl, die anderen haben mich schon gut aufgenommen. Einen Anzug habe ich auch schon und mein gruener Gurt wurde auch ¨anerkannt¨. Mal schauen, mit was ich dann nach Hause komme ;).

Also dann bis bald!
Tobi